Stiftung Green Ethiopia | Postfach | CH-8405 Winterthur info@greenethiopia.org +41 (0)52 233 1531

Emil & Maria Kern Stiftung

Die Emil & Maria Kern Stiftung verwirklicht eigene oder in Zusammenarbeit mit anderen Stiftungen begründete Projekte, insbesondere auf sozialem und kulturellem Gebiet. Ausserdem unterstützen sie Institution und Organisationen, die gemeinnützig in Bereichen tätig sind, die den Wertvorstellungen des Stiftungsrates entsprechen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Emil & Maria Kern und Stiftung Green Ethiopia geht zurück auf persönliche Kontakte seit vielen Jahren. Wir sind für diese anhaltende, wertvolle Begleitung und Unterstützung sehr dankbar.

Stand der Projekte, Corona, Heuschreckenplage – Mai 2020

Corona Virus

In den letzten Wochen erreichen uns aus unseren Projektgebieten Informationen, wonach Covid-19 nun auch in Äthiopien angekommen ist. Mit 123 Erkrankungen und drei Toten (Stand 27.04.2020, Quelle APO Group) sind die Zahlen – sofern sie dann stimmen – noch relativ moderat.

Am 11. April 2020 hat die Regierung einen 5-monatigen Ausnahmezustand ausgerufen. Dieser gibt der Regierung das Recht, besondere Massnahmen zu treffen. Im Rahmen dieses Ausnahmezustandes wurde der Betrieb der meisten öffentlichen Verkehrsmittel verboten, einschliesslich der Hauptstadt Addis Ababa, dem Epizentrum des Virus im Lande. Und die Empfehlungen gleichen teilweise denjenigen in unserem Land, nämlich u.a. Händewaschen und zu Hause bleiben. Mehrmals täglich «Hände waschen» und «zuhause bleiben» sind wohl gut gemeint, doch wie ist das in einem Land wie Äthiopien möglich? In einem Land, wo Wasser Mangelware ist und oft über weite Distanzen beschafft werden muss! Zu Hause bleiben in einem Land – vor allem in den Städten – wo die Menschen in hoher Dichte leben! In einem Land, in welchem die meisten Menschen auf Märkten dichtgedrängt ihren täglichen Bedarf einkaufen! Da bleibt nur die Hoffnung, dass das Land vor der Ausbreitung des Virus möglichst verschont bleibt!

Und was heisst dieser Ausnahmezustand für unsere Projekte? Vorab muss man wissen, dass die rund 10 Mio. Baumsetzlinge, welche dieses Jahr im Juli-August gepflanzt werden sollten, bereits seit einigen Monaten produziert werden und rund zwei Drittel ihres Wachstums vor der Auspflanzung erreicht haben. Von unseren Projektverantwortlichen hören wir, dass die Setzlingspflege in den Baumschulen weiterhin erfolgt, unter Wahrung der Vorschriften über Distanz Wahrung (social distancing) und Hände-wasch-Vorschriften. Auch die Vorbereitungen für die Aufforstungen in den Bergen wurden in den ersten Monaten des Jahres weitgehen gemacht, so dass in dieser Beziehung die Voraussetzungen für die Auspflanzung gegeben sind. Doch wie es in drei Monaten aussieht, wenn die Regenzeit einsetzt und die Setzlinge transportiert und gepflanzt werden sollen, kann noch niemand sagen. Da besteht eine Unsicherheit.

Heuschreckenplage

Seit Monaten herrscht in Teilen Ostafrikas eine schreckliche Heuschreckenplage. Am meisten davon betroffen sind Nordkenia, Somalia und auch südliche Teile Äthiopiens. Riesige Heuschreckenschwärme fallen über Sorghum, Mais und Weizenfelder her und vernichten diese vollständig. Al Jazeera meldet (Stand 26.04.2020), dass zurzeit in Äthiopien rund 200’000 Hektaren Kulturen vernichtet wurden und deshalb rund eine Million Menschen auf Hungerhilfe angewiesen sind.

Unsere Projektgebiete, die sich weiter nördlich der Hautschadensgebiete befinden, sind nicht direkt betroffen oder geschädigt. Wir hören von vereinzelten Projektgebieten, dass es vereinzelt Heuschrecken gibt, dass man diese jedoch bekämpft und dass deshalb bisher grössere Schäden ausgeblieben sind.

Danke

Ich danke für das Interesse welchen Einfluss die gegenwärtige Situation auf unsere Projekte hat. Soweit der Stand per heute. Sollte sich die Situation markant verändern, würden wir wieder informieren.Kurt Pfister, Mai 2020

Five to Life

elektronische Weihnachtskarten zugunsten von Green Ethiopia

In erfreulicher Weise unterstützt uns die Weihnachtskarten-Platform Five to Life, wofür wir sehr dankbar sind.

Der Dank gilt nicht nur der Five To Life Stiftung, sondern insbesondere auch all denjenigen Unternehmen und Menschen die sich für elektronische Weihnachtskarten wählen und das Geld für unsere Projekte einsetzen. Vielen Dank!

The UsitawiNetwork

Das UsitawiNetwork, der internationale Service Club für nachhaltige Entwicklung, unterstützt und schon seit mehreren Jahren mit namhaften Beiträgen. Aktuell haben die Verantwortlichen die Sammelkampagne ZUKUNFTSBÄUME lanciert, mit dem Ziel in Äthiopien mindestens 100’000 Bäume zu pflanzen welche als Zukunftsbäume das Potenzial haben, alt zu werden und zukünftigen Generationen nützlich zu sein. Wir danken für die wertvolle Unterstützung und für die gute Werbung, welche The UsitawiNetwork für uns macht.

TREEDAY

TREEDAY ist eine Plattform für nachhaltigen Konsum. Hier findet man die nachhaltigsten Unternehmen in der Nähe, es gibt Tipps für einen nachhaltigen Lebensstil und ein persönliches CO2-Tracking-Tool für registrierte UserInnen.

Für jede Community Aktivität auf TREEDAY sammelt man TreedCoins, die man für Gutscheine bei ausgewählten Unternehmen eintauschen und neue nachhaltige Produkte ausprobieren kann.

Mit jeder Werbeanzeige auf TREEDAY werden in Kooperation mit der Stiftung Green Ethiopia Bäume gepflanzt und so globale Aufforstungsprojekte unterstützt. Danke, TREEDAY, für diese gute Idee und Unterstützung.

Sämtliche Veranstaltungen abgesagt

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation in der Schweiz und den Empfehlungen des Bundesrats sowie der Kantone wurden sämtliche Veranstaltungen abgesagt. Erforderliche Sitzungen werden als Video-Konferenzen abgehalten.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unterstützung durch Dr. Ruediger Dahlke

Durch eine glückliche Fügung kamen wir in Kontakt mit dem bekannten Arzt, Autor und Seminarleiter Dr. Ruediger Dahlke.

In unzähligen Büchern, Videos, Vorträgen und Seminaren setzt er sich für eine bewusste Lebensgestaltung ein, um möglichst „das Feld ansteckender Gesundheit“ zu erweitern. Der Komplementärmediziner und Psychotherapeut ist mittlerweile eine einflussreiche Persönlichkeit und hat weltweit eine grosse Anhängerschaft.

Überzeugt von unserer Projektarbeit «Bäume der Hoffnung» hat er sich entschieden, uns zu unterstützen, indem er uns einen Anteil aus dem Verkauf seiner Bücher spendet. Auch hat er schon auf Vortragshonorare verzichtet und diese uns zukommen lassen. Wir sind Dr. Ruediger Dahlke dafür sehr dankbar.

Wer mehr über Ruediger Dahlke erfahren möchte, sei folgender Link empfohlen:


MyTree

Seit 2013 haben wir eine enge Partnerschaft mit MyTree in Frankreich. MyTree bring Kunden und Unternehmen zusammen, welche im Stile eines Bonusprogramms zusammen Bäume pflanzen. Ein einzigartiger Ansatz mit grosser Breitenwirkung. Wir sind dankbar und freuen uns, ein langfristiger Partner zu sein und mit den Aufforstungen einen Beitrag leisten zu können.

Klima Oberglatt AG

Seit 2018 haben wir eine Zusammenarbeit mit Klima Oberglatt AG, indem sie uns von jedem verkauften Luftreiniger einen Franken für unsere Aufforstungsprojekte gespendet wird. Wir danken Klima Oberglatt für diese Beiträge und können diese Firma nur empfehlen.

Traumbaum

Spezialgeschäft für bunte Fairtrade Kleidung

Die Firma «Traumbaum B. Köppen» beteiligt sich umsatzabhängig an unseren Aufforstungen und pflanzen pro 10 Euro Umsatz einen Baum. Wir danken herzlich für diese Unterstützung und empfehlen die Firma gerne weiter.

Das Sortiment der Firma mit einem Laden im Kaiviertel in der Salzburger Altstadt, besteht aus bunter und ausgefallener Bekleidung vor allem für Damen aber auch für Herren und Kinder. Es umfasst Kapuzenpullis, Shirts, Blusen, Röcke, Jacken, Kleider, Hosen, Hemden, Shorts und Stofftaschen. Zusätzlich bieten wir auch noch besonderen Schmuck vor allem aus Holz und Leder, Accessoires und kleine Geschenke an.

Weitere Informationen und einen Überblick über das Sortiment findet sich bei