Stiftung Green Ethiopia | Postfach | CH-8405 Winterthur info@greenethiopia.org +41 (0)52 233 1531

Neuigkeiten November 2020

Aufforstungsziel 2020 erreicht

Per Ende Oktober sind alle Aufforstungsberichte des Jahres 2020 eingetroffen und wir dürfen mit grosser Dankbarkeit und Zufriedenheit feststellen, dass wir unser Ziel von 10 Millionen Bäumen mit total 10,3 Millionen mehr als erreicht haben. Die nachfolgenden zwei Fotos, welche bei der Nachzählung der Überlebensrate vor wenigen Tagen gemacht wurden, zeigen, wie schön die Setzlinge wachsen.

. . . keine guten Neuigkeiten: politisch-ethnisch motivierte Konflikte

In den vergangenen Tagen informierten auch hiesige Medien über politisch motivierte Auseinandersetzungen in Äthiopien. Die Ursache scheint zu sein, dass die Politik der vor zwei Jahren gewählten Regierung unter Präsident Abiy Ahmed (Friedensnobelpreis 2019) nicht von allen 80 ethnischen Gruppen anerkannt wird und dass gewisse Stämme versuchen, ihren eigenen Weg zu gehen, bis hin zu Abspaltungen vom Einheitsstaat Äthiopien. Dies führte u.a. in der 2. November-Woche zu militärischen Einsätzen der Zentralregierung gegen die im Norden gelegene Region Tigray (eine Minderheit von nur rund 5 % der Bevölkerung). Wir haben in der Zentral Zone des Tigray in drei Bezirken Projekte. Bisher sind unsere Gebiete gottlob nicht direkt von diesen Auseinandersetzungen betroffen und wir hoffen ganz fest, dass dies so bleibt.

. . . auch ein Problem: Heuschreckenplage

Ein weiteres Problem ist die seit Längerem grassierende Heuschreckenplage, welche sich in der Regenzeit 2020 (Juli-September) auch auf Gebiete, in denen wir Projekte haben, ausgeweitet hat. Das macht den Bauern grosse Sorgen, denn jetzt reift das Getreide und es ist zu befürchten, dass Teile der diesjährigen Getreideernte durch Heuschrecken vernichtet wird. Die Bauern – unterstützt von Schulen, Universitäten, ja von der ganzen Bevölkerung – versucht verzweifelt, die Heuschrecken fern zu halten, doch dies gelingt mit den bescheidenen Mitteln (Klatschen für Lärm, Tücher zum Verscheuchen) nur zum Teil. So wird nun in diesen Gebieten mit Dringlichkeit das Getreide etwas vor der Reife not-geschnitten. Auch hier können wir nur hoffen, dass sich diese Seuche – nebst Covid welche eine nicht allzu grosse Rolle spielt – bekämpft werden kann.

Wir hoffen ganz fest, bald wieder über mehr Positives berichten zu können.

Kurt Pfister, 10. November 2020

Frauen und Frauengruppen

Mit Frauengruppen arbeiten wir insbesondere in den Baumschulen zusammen. Sie sind es, welche die Setzlinge produzieren und bis zur Auspflanzung pflegen. Daneben Unterstützen wir Frauen auch durch Wasserprojekte und Esel-Spenden.

Wasserprojekte beinhalten v.a. Infrastruktur zur Bewässerung von Baumschulen, welche dann gegebenenfalls erweitert wird, sodass auch Gemüsegärten und -felder bewässert werden können.

Frauen unterstützen wir zusätzlich aus humanitären Gründen mit der Spende von Eseln, um sie vom Tragen schwerer Lasten zu entlasten. Viele Frauen generieren etwas Einkommen mit Transportdienstleistungen und Mädchen gewinnen Zeit zur Schule zu gehen statt lange Wasser zu tragen.

November 2020: Gute Nachrichten – aber auch schlechte Neuigkeiten aus Äthiopien

Die gute Nachricht ist, dass in den vergangenen Monaten und Wochen die Pflanzung von Bäumen um Kirchenareale bei Kirchen der Stadt Axum erfolgreich fortgesetzt wurden. Trotz Corona-Restriktionen wurden die produzierten Setzlinge gepflanzt und sie gedeihen.

Schlechte Nachrichten erreichen uns über die fatalen Auswirkungen der Heuschreckenplage. Riesige Heuschreckenschwärme fallen über die heranreifenden Getreidefelder her und vernichten die so dringend benötigten Ernten.

Wir danken Digitec Galaxus einmal mehr sehr herzlich für die Unterstützung mit dem Verkauf von tree4you – Produkten.

Und einmal mehr wieder der Appell an die Kunden von Digitec Galaxus AG: ob im Geschäftsbüro oder bei Home-Office Arbeiten können wir nur einmal mehr empfehlen: tree4you-Produkte kaufen!

Privatspender

Die Stiftung Green Ethiopia ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen, denn nur damit ist es möglich, bestehende und neue Projekte zu realisieren.

Der wichtigste Pfeiler unserer Finanzierung sind unsere unzähligen Privatspender, welche uns ermöglichen, situations- und bedarfsgerecht Projekte zu starten, erweitern und unterstützen. Wir danken allen Gönnern und Spendern für die Unterstützung sehr herzlich.

Hier können sie unsere Projekte und die Menschen in Äthiopien mit Ihrer Spende unterstützen. Danke für Ihren Beitrag!

Fondation Yves Rocher

Seit 01. Juli 2009 haben wir mit der Fondation Yves Rocher, vertreten durch Jacques Rocher, Präsident der Fondation Yves Rocher, einen

Zusammenarbeits-Vertrag

Jährlich forsten wir mit Unterstützung der Fondation Yves Rocher mehrere Millionen Bäume auf. Durch die lange Zeitdauer der Zusammenarbeit und die hohen jährlichen Beitragszahlungen zählt die Fondation Yves Rocher zu unseren namhaftesten Sponsoren

Wir sind der Fondation Yves Rocher sehr dankbar für diese wertvolle langjährige Unterstützung.

Ecosia

Mit Ecosia.org beim Suchen Bäume pflanzen

Ecosia.org ist die Internet Suchmaschine, welche mehrfach Nutzen stiftet: finden was man sucht und gleichzeitig Bäume pflanzen. Bäume, welche das Klima verbessern und gleichzeitig den die Menschen zu einem besseren Leben verhelfen

So kann jeder seinen Beitrag leisten!

Vom Samen zum Wald

Illustrative Übersicht über unseren Projektansatz

In 30 Bildern erklären wir, wie aus einem Samen ein Wald entsteht. Geniessen Sie die Bilder einer Schritt-für-Schritt Präsentation von Samen, Bumschule, Vorbereitung, Pflanzung, Schutz und schliesslich Wäldern als Grundlage für den Kreislauf mehr Wasser, vielfältige Nahrung und besseres Leben.

Photocircle

Photocircle erlaubt Kunden, Akzente mit Fotokunst und Illustrationen aus der ganzen Welt zu setzen. Durch Wandbilder, Fotos und Kalender – auf unterschiedlichen Materialien – aus handverlesener Kunst oder auch Fotos die der Kunde selbst gemacht hat.

Photocircle weiss: ein aussergewöhnliches Foto kann nur entstehen mit einem ganz besonderen Motiv – nebst einem guten Fotografen und dem richtigen Moment. Und so will Photocircle auch dem Motiv etwas ‹zurückgeben› – seit Oktober 2019 durch die Unterstützung der Aufforstungs-, Frauen- und Jugendprojekte in Gulemakeda, seit 2021 in der Sidamo-Region. Konkret bietet Photocircle verschiedene Initiativen und Angebote für Baumpflanzungen, beispielsweise einen Kalender wo jeden Monat ein Baum gepflanzt wird.

Und wenn wir schon über den richtigen Moment sprechen: ein Afrikanisches Sprichwort sagt: «Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor 20 Jahren – die nächst Beste ist jetzt.»

Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft mit Photocircle, um die Bäume – Wälder – Wasser – Nahrung und Leben in Äthiopien ‹ins richtige Licht› zu rücken. All den Künstlern grosses Lob und grosser Dank.

Panopli

Panopli

Die zum französichen Unternehmen Balibart gehördende Firma Panopli spendet uns seit November 2019 monatlich 1% ihres Umsatzes aus dem Verkauf von Bio-Baumwoll-T-Shirts. Panopli ist Mitglied der amerikanischen Aktion

1% for the planet

Eine Aktion, die wir Firmen nur bestens weiter empfehlen können, weil durch diese Aktion ein wertvoller Beitrag an die Umwelt geleistet wird. Wir danken Panopli recht herzlich, dass sie mit dieser tollen Aktion zu uns gestossen sind.

Neuigkeiten Juli 2020

Unsere Aufforstungsprojekte erfreulich auf Kurs

Gute Nachrichten mit Fotos erreichen uns aus unseren Projektgebieten. Die Setzlingsproduktion ist programmgemäss erfolgt, die Setzlinge zum Pflanzen bereit. Da die Regenzeit früh eingesetzt hat, wurde in verschiedenen Gebieten bereits mit Aufforstungen begonnen. Dies war und ist möglich, weil sich die Menschen in unseren Projektgebieten an die empfohlenen Richtlinien der Regierung halten und Vorsicht walten lassen. Hinzu kommt, dass die Projektgebiete lokal sind und von den Beteiligten keine allzu grosse Mobilität erfordern.

So dürfen wir zuversichtlich sein, dass unser Programm mit der Pflanzung von 10 Mio. Bäumen im Jubiläumsjahr 2020 realisiert wird.

Corona Virus in Äthiopien – mehr Infektionen

In den Juni News berichteten wir über total 2’020 Erkrankungen und 27 Todesfälle. Am 28.06.2020 meldet «africanews» einen Anstieg der Infizierten auf 5’570 Menschen. Diese Zahlen sind im Vergleich zu den Zahlen in europäischen und anderen Ländern niedrig, nur kennt man die Dunkelziffer nicht und deshalb sind diese Zahlen mit Vorsicht aufzunehmen. Wir können nur hoffen, dass sich das Virus nicht weiterverbreitet, speziell in der begonnenen Regenzeit.

Frauen der Worenen-Baumschule entnehmen den Saatbeeten Setzlinge, um diese in die Aufforstungsgebiete zu transportieren. Alle Frauen tragen Mundschutz.
Vielen lieben Dank für Ihr Interesse und Ihre Solidarität mit unserer Projektarbeit. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung recht herzlich.Kurt Pfister, 29. Juni 2020